Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Von dem Vergnügen in Jesu von

Von dem Vergnügen in Jesu

MEin eintzigs Glück auf Erden
Such, JEsu, ich bey dir,
Da kan es mir nur werden,
Danin steht mein Begier.
Warum wolt ich mich geben
Zu solcher Eitelkeit,
Die mir mein glücklichs Leben
Verkehrt in Hertzeleid?

Denn du, o ewges Wesen,
Und höchster Seelenhort,
Du kanst mich machn genesen
Durch dein Göttliches Wort.
Durch solche süsse Weide
Kan ich errettet seyn
Von aller Angst und Leide,
Ja, von der ewgen Pein.

Durch dich kan all mein Leiden
Und alle harte Pein
Verwandeln sich in Freuden,
Des wil ich frölich seyn.
Hinweg denn, heisse Thränen,
Was wolt ihr qvälen mich?
Es ist kein eitles Wähnen,
In GOttes Huld bin ich.

Durch diese süsse Aue
Kan ich erquicket seyn
Mit schönem Lebens-Thaue,
Kräfftigen Sonnenschein.
Drum wil ich dich fest fassen
In Noth und Ungelück
Und nimmermehr verlassen
Dich, o mein eintzigs Glück.