Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auf Erden ist nicht Dauer! von

Auf Erden ist nicht Dauer!

Herz, wenn du gramvoll bist,
Und wenn du traurig bist,
Wem magst du klagen?
Du armes Menschenherz,
Wer hilft des Daseins Schmerz
Dir ganz verstehn und tragen?

Du sinnst am raschen Strom
Und schaust zum Himmelsdom,
Wo Wolken ziehen;
Du fragst den Rosenstrauch,
Gewiegt vom Windeshauch,
Warum so kurz sein Blühen?

Du siehst des Ruhmes Glanz,
Der Schönheit Blüthenkranz,
Wie Spreu verwehen;
Du siehst gekrönte Macht,
Der Erde Glück und Pracht
In Staub - in Nichts vergehen. -

Du rufst: Wohin, wohin
Mit meiner Liebe fliehn,
Mit meiner Trauer!
O, könnt' auch sie verblühn,
Erkalten und verglühn?
Auf Erden ist nicht Dauer