Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Wiederkehr von

Wiederkehr

Umspielt von heitern Liebeswonnen
Vergaß ich deiner Treue schier,
Doch jetzt, nachdem mein Glück zerronnen,
Komm' ich mit meinem Leid zu dir!

Wenn Kummer je mein Herz durchschnitten,
Da zählte deine sanfte Huld
Die Qualen nur, die ich gelitten,
Und nicht die Fehler, nicht die Schuld.

Je trostverlassner ich geblieben,
Je finstrer meiner Nächte Graus,
So reichern Balsam goß dein Lieben
Auf meine tiefen Wunden aus.

Und so wirst du auch jetzt es halten!
Die Arme breite aus geschwind!
Laß mich in deines Mantels Falten
Entschlummern wie ein müdes Kind!

An deiner Brust will ich mich grämen,
Wo ich schon oft in Thränen lag,
Und in der Welt nichts mehr vernehmen,
Als deines treuen Herzens Schlag.