Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Gebet von

Gebet

Ich möchte gern die Wege gehn,
Die du, mein Gott, für mich erwählt,
Doch bleib' ich oft voll Zagen stehen,
Von Zweifel und von Angst gequält.

Im Glauben sei die That vollendet,
Im Glauben sei der Weg geweiht:
Ob früh, ob spät mein Weg beendet,
Sei du, o Gott gebenedeit!

Ich möchte gern die Wege gehen,
Die du, mein Herr, für mich bestimmt,
Und bis zum Grabe will ich flehen:
"Führ' auf den rechten Weg dein Kind!"