Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Bei der Beerdigung der Frau Commissions-Räthin S. in B. gesungen von

Bei der Beerdigung der Frau
Commissions-Räthin S. in B. gesungen
Im Juli 1810

Endlich nach den Stürmen
Wird es still im Hain;
Und in sichern Schirmen
Schläft der Pilger ein.

Ach! gelangt durch viele
Schwere Leiden hin,
Bist auch du zum Ziele,
Fromme Dulderin!

Hin ist die Beschwerde;
Hin der herbe Schmerz;
Und im Schooß der Erde
Ruht das müde Herz.

Auf! den Blick erhoben
Zu der Sternenwelt,
Deren Strahl von oben
Sanft auf Gräber fällt! -

Wo, der Erd entschwungen,
Nun ihr freier Geist
Voll Beseligungen
Seinen Schöpfer preist.

Ihrer Treu zum Lohne
Nimmt aus seiner Hand
Sie voll Dank die Krone,
Die ein Engel wand. -

Dort, in mildrer Sonne,
Reift des Frommen Saat;
Segen folgt, und Wonne
Jeder edlen That.

Fühlt im süßen Ahnen
Dieser Seligkeit
Jenes hohe Mahnen
An die Flucht der Zeit! -

Spät einst, oder frühe
Ruft auch uns das Grab;
Und des Lebens Mühe
Legt der Pilger ab.

Dann, Verklärte! schauen
Wir, mit dir vereint,
Dort, auf lichtern Auen,
Was hier dunkel scheint.

Wenn zum neuen Bunde
Wir uns wieder sehn,
Und der Todesstunde
Heil'ges Fest begehn. -