Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Was auch die Andern von der Sonne sagen ... von

Was auch die Andern von der Sonne sagen ...

Was auch die Andern von der Sonne sagen -
Ich lieb' den Sturm, denn königlich ist er!
Ein unermeßlich Reich liegt ihm zu Füßen,
Vor seinem Scepter beugt sich Land und Meer.

Den Wolkenmantel schlägt er um die Schultern
Drückt sich den Kornreif in sein flatternd Haar,
Dann breitet er die düstergrauen Schwingen,
Und vor ihm her fliegt sieg'sgewiß ein Aar.

Die Tanne neigt sich huldigend zur Erde,
Die Felsen zittern und die Woge flieht,
Die Menschen falten schreckensbleich die Hände,
Und durch die Lüfte braust ein Jubellied.

Sturm, Sturm, fahr nicht vorbei an meinem Fenster,
Die Arme breit ich aus in wilder Lust,
Denn ein Atom von deiner Königsseele
Wohnt glühend, fordernd auch in meiner Brust