Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auf den Geburtstag eines Generals. von

Auf den Geburtstag eines Generals.

Die Musen weckten mich durch ihren schnellen Lauf
Noch vor Aurorens Glanz von meinem Lager auf.
Wie? willst du, sprachen sie, dich nicht mit uns bequemen,
An diesem schönen Fest ein frohes Theil zu nehmen?
Der Tag, an dem sich Mars und selbst Minerva freut,
Ermuntert dich gewiß, wie uns, zur Frölichkeit.
Komm, unser Singen hat nur - - Ruhm zum Ziele.
O nein, versetzt ich drauf, verzeiht, daß ich nicht spiele;
Wer diesem Held ein Lied zur Ehre bringen will
Das seiner Würde gleicht, muß keinen schwachen Kiel,
Von Blödigkeit geführt, nein, jener Sappho Gaben,
Den Geist der Scuderey, ja noch was mehres haben.