Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Die Rose, nur die Rose von

Die Rose, nur die Rose

Der Tag schloß im Ermatten
Sein Sonnenauge zu,
Ich stehe tief im Schatten,
Auf hohem Söller du;
Getrennt sind unsre Lose,
Dir lacht des Lebens Lust,
Die Rose nur, die Rose,
Gib mir von deiner Brust.

Sanft flüstert in den Bäumen
Der Liebestraum der Nacht,
Nun ist zu stillem Träumen
Dein Herz auch aufgewacht,
Mild ist der Luft Gekose,
Sei mild auch unbewußt;
Die Rose nur, die Rose,
Gib mir von deiner Brust.

Der Stolz, der bang noch zaudert,
Laß ihn dem Wind zum Spiel,
Nie hat ein Stern geplaudert,
Wenn eine Rose fiel;
Der Nacht verschwiegnem Schoße
Du still vertrauen mußt,
Die Rose nur, die Rose,
Gib mir von deiner Brust.