Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Warum schweigst du? von

Warum schweigst du?

Warum schweigst du, liebe Seele?
Ach verhele
Nichts dem Liebsten, nichts dem Freund.
Wenn sich deine Wimpern senken,
Muß ich denken,
Daß dein Aug um mich geweint.

"Nicht gepreßt von schwerem Kummer,
Nur in stummer
Bangigkeit erhebt mein Herz.
Wie vor nahenden Gewittern
Muß ich zittern."
Auf die Freude folgt der Schmerz.

Fühlst du nicht, wie ich sie fühle,
Diese Schwüle?
Fast wie Schuld beklemmt Besitz.
Da noch Herz wir pressen,
Ach indessen
Lauert droben schon der Blitz.

Laß es lauern, laß es blitzen!
Wir besitzen,
Was kein Schicksal fürder raubt.
Auch sein Ärgstes droht vergebens!
Wir erleben's
Herz an Herzen, Haupt an Haupt.