Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Wie mit grimm'gem Unverstand von

Wie mit grimm'gem Unverstand
Wellen sich bewegen!
Nirgends Rettung, nirgends Land
vor des Sturmwinds Schlägen!
Einer ist, der in der Nacht,
Einer ist, der uns bewacht:
Christ Kyrie!
komm zu uns auf die See!

Wie vor unserm Angesicht
Mond und Sterne schwinden!
Wenn des Schiffleins Ruder bricht,
wo nun Rettung finden?
Wo sonst, als nur bei deni Herrn?
Seht ihr nicht den Abenstern?
Christ Kyrie!
komm zu uns auf die See!

Einst, in meiner letzten Not,
laß mich nicht versinken!
Sollt ich von dem bittern Strom
Well auf Welle trinken!
Reiche mir dann liebentbrannt
Herr, Herr, deine Glaubenshand!
Christ Kyrie!
komm zu uns auf die See!

Nach dem Sturme fahren wir
sicher durch die Wellen,
Lassen, großer Schöpfer, dir
unser Lob erschallen.
Loben dich mit Herz und Mund,
loben dich zu jeder Stund,
Christ Kyrie!
ja dir gehorcht die See!