Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Non caret adversis qui pius esse velit von

Non caret adversis qui pius esse velit

Kein Christ soll jhm die Rechnung machen,
Daß lauter Sonnenschein
Hie vmb jhn werde seyn,
Vnd er nur schertzen müss' vnd lachen;
Wir haben keinen Rosen-Garten
Hie zu gewarten.

Wer dort mit Christo hofft zu erben,
Gedenck' auch für vnd für
In dieser Welt allhier
Mit Ihm zu leiden vnd zu sterben.
Hie wird, was Gott vns dort erkohren,
Durch Creutz gebohren.

Was muste Christus selbst außstehen!
Er muste ja durch Noht
Vnd jämmerlichen Tod
Zu seiner Herrligkeit eingehen;
Vnd du vermeinst mit Recht zu klagen
In bösen Tagen!

Der Wein muß erst gekältert werden,
Eh' als sein süsser Safft
Das Trawren von vns rafft:
Der Weitzen, so vns stärckt auff Erden,
Wird durch das Mahlen vnd durch Hitze
Vns erst zu nütze.

Gold, Silber, vnd viel ander wesen
Muß auch durchs Fewer gehn
Eh' als es kan bestehn;
Ein Krancker, will er recht genesen,
Wird vber den Artzney-Geträncken
Sich nicht viel kräncken.

Wer hat den Sieges Krantz getragen,
Der nicht vom Vbermuth
Der Feind' in Schweiß vnd Bluth
Vnd Kummer hat gewust zu sagen?
Wer wird das Ziehl im Wetterennen
Ohn Staub erkennen?

Ist noch so viel vns wiederfahren,
So ist doch dieses Leid
Nicht wehrt der Herrligkeit
Die Gott an vns wil offenbahren,
Weil sie nach diesen kurtzen Zehren
Sol ewig wehren.