Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Herr Jesu, nun dein Todt und Blut von

Herr Jesu, nun dein Todt und Blut
Mein Trost ist und mein höchstes Gut
Darauff ich sicher mich kan gründen:
Dadurch ich bin gerecht und frey
Von deß Gesetzes Tyranney
Vnd lohs von allen meinen Sünden,

So weiß ich durch deß Glaubens Sinn
Daß ich mit GOTT vertragen bin,
Vnd er mir zuneigt sein Gemüte:
Mich als ein Vater hertzlich liebt,
Mir seinem Kind auch zugang giebt
Zu seiner Väterlichen Güte.

Daher ich in deß Todes Bann
Mich auch der Hoffnung rühmen kan,
Der Herrligkeit nach diesem Leben
Die Gott, wann wir im Glauben stehn
Vnd auff der Vnschuld Wegen gehn,
Vns sich versprochen hat zu geben.