Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Entgöttert von

Entgöttert

O daß ich doch von dir geschieden wäre,
Als ich am Gipfel meines Glückes stand;
Nur süße Schmerzen hätt' ich dann gekannt,
Nicht diese grenzenlose, wüste Leere.

Denn all mein Lieben ist zu nichts zerronnen,
Und all mein Glück zerfiel in eklen Staub;
Daß Du, auch Du, mein Lieb, der Sünde Raub, -
O daß ich die Erkenntnis nie gewonnen.

Der Dich so süß verklärt, der Heil'genschimmer,
Verblichen ist er, und ein Phosphorlicht
Mit bläulichgrünen Strahlen Dich umflicht, -
Ich aber glaub' an reine Liebe nimmer.