Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Wenn du kämst? wenn du kämst! von

Wenn du kämst? wenn du kämst!

So sitze ich auf dem Sofa im Dunkel
Und sinne -
Langsam verschwellen, verengen sich die Wände -
Die Decke sinkt -
Die lackierte Tür in der Ecke blinkt
Sonderbar - -

Mir ist, als wenn wer vor der Tür stände -
Als wenn scheue Hände
Klopfen wollen - -?

Der Fußboden schwankt -
Die Tür wankt - -
Die Tür! - Die Tür ist dunkel aufgequollen:

Da! Du kommst herein!
Geliebte!
Geliebte von Einst -

Ich kann nicht aufstehn!
Ich kann nicht schrei'n!
Ich kann nichts mehr sehn! -

Die Wände stürzen dunkel ein -