Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Glück von

Glück

Ich vor dem Schreibtisch gedankenschwer,
Du vor dem Herd im hin und her,
Sorgen wir beide den Boden zu nähren.
Heimlich reifen unsere Ähren.

Ruhen die Hände und halt' ich dich fest
Abends, du Gute, ans Herz gepresst,
Ist mir's, als hört' ich ein Rauschen und Regen:
Feld an Feld in blühendstem Segen.