Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Mainfahrt von

Mainfahrt

Pferd und Wagen, Hirt und Herde
überqueren still den Strom,
in die Wellen schenkt die Erde
sich als Bild vom Pappeldom.
Und ein Schiff voll brauner Knabe
kreuzt darüber mit Gesang:
Alle Gaben sind erhaben
einen einz'gen Sommer lang.

Ufer schweben in die Triften,
Dörfer an der Hügel Brust.
Als wir einst vorüberschifften,
hast du mich noch nicht gewußt.
Nur ein Schiff voll brauner Knaben
schwang vorüber mit Gesang:
Alle Gaben sind erhaben
einen einz'gen Sommer lang.

Und des Schlosses Fenster brennen,
Söllers Türen offen stehn,
und ein Bett ist zu erkennen
und sein Linnentuch zu sehn.
Und das Schiff voll goldner Knaben
bleicht dahin, wo Mond erscheint.
Alle Gaben sind erhaben —
ist es dies, was mich durchweint?