Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Unbekannte Frau von

Unbekannte Frau

Woher du kommst, ich weiß es nicht.
Im Himmel hoch die Wolke zieht.
Vom Baume tropft ein Morgenlied.
Die Blüten schneien weiß und dicht.

Wer bist du, unbekannte Frau?
Mittäglich schweigt ein voller Tag.
Die Schlange gleißt im Buchenschlag.
Fern schläft ein Berg im satten Blau.

Dein Schicksal rührt mich dunkel an.
Der Abend deckt die Quellen zu.
Aus purpurgründen rauscht die Ruh.
Ob wir uns vordem einmal sahn?

Es trinkt die Nacht dein Angesicht.
Ich habe wohl sehr lang geträumt?
Ein letzter Bord den Himmel säumt:
Du schwindest, gehst — und bist Gedicht.