Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

An denselben Fürstl. Holsteinischen Rat und Gesandten, zu eben selbiger Zeit von

An denselben Fürstl. Holsteinischen Rat und Gesandten, zu eben selbiger Zeit

1635 November.

Als eure Ankunft, Herr, uns wurde kund getan,
da hub die trübe Luft sich an bald abzuhellen,
das ausgeschlagne Feld dem Lenzen gleichzustellen;
die ganze Stadt ward froh, als wie man denken kan.

Kein Haus, das stellte sich, als ging es diß nicht an;
das Land gab in der Lust auch einen Mitgesellen,
die abgestürmte See bezähmet' ihre Wellen,
die leichte Federschaar war frölich mitte dran,

das frohe Wild trat vor aus seinen grünen Heinen;
die alten Wälder selbst begunten jung zu scheinen,
ja, Alles war erfreut, dieweil ihr Allem frommt.

Kommt, eilt, Herr, Herr, kommt, eilt! Sonst werden Lüfte, Felder,
Stadt, Häuser, Land und See, Geflügel, Wild und Wälder,
und Alles, was sich freut, eh' kommen, als ihr kommt.