Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Ein alter Ruf, wenn man zu Unser Lieben Frawen kirchfahrten thut von

Ein alter Ruf, wenn man zu Unser Lieben Frawen kirchfahrten thut

Und unser lieben frawen
der traumet ir ein traum:
Wie unter irem herzen
gewachsen wär ein baum.

Und wie der baum ein schatten gab
wol über alle land:
Herr Jesus Christ der heiland
also ist er genannt.

Herr Jesus Christ der heiland
ist unser heil und trost,
mit seiner bittern marter
hat er uns all erlost.

Und unser liebe fraue
die trug ein kindelein,
darvon wöln wir so singen
und wöllen frölich sein.

Auch unser liebe frawe
die zog gen Bethlehem,
sie gebar ir liebs kind Jesum
zu trost der Christengemein.

Und da sie es geboren hatt,
sie sah ir liebs kind an,
sie knieet auf ein marmelstein
und bett es alsbald an.

Auch unser liebe frawe
die zogir kindlein schon,
das sollen wir hören gerne:
was gab gott ir zu lon?

Und unser liebe frawe
begeret anders nicht,
dann nur die arme christenheit,
so wär es schon gericht.

Also sprach gott der herre
wol zu der mutter sein:
?Und welchen sünder du begerst
derselbig der sei dein!?

Zu eren unser frawen
gen wir in ir bethaus,
gereuen uns unser sünden,
so gen wir ledig heraus.

Und unser liebe fraue
die hat der kirchen vil,
darein get mancher sünder,
den sie begnaden will.

Für sie will ich auch bitten,
für frawen und für man:
selig werden alle pilgram,
die sie recht rufen an.

Und unser liebe frawe
wöll uns nicht verlaßen,
hat sie der armen pilgram vil
auf irem weg und straßen.

Zu eren unser frawen
singen wir lobgesang:
Von nun an bis in ewigkeit
sei gott im himmel dank!
Kyrie eleison!