Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Nun kommt der Sturm geflogen ... von

Nun kommt der Sturm geflogen ...

Nun kommt der Sturm geflogen,
der heulende Nordost,
daß hoch in Riesenwogen
die See ans Ufer tost.

Das ist ein rasend Gischen,
ein Donnern und ein Schwall,
Gewölk und Abgrund mischen
all ihrer Stimmen Schall.

Un in der Winde Sausen
und in der Möwe Schrein,
in Schaum und Wellenbrausen
jauchz ich berauscht hinein.

Schon mein ich, daß der Reigen
des Meergotts mich umhallt,
die Wogen seh ich steigen
in grüner Roßgestalt.

Und drüber hoch im Wagen,
vom Nixenschwarm umringt,
ihn selbst, den Alten, ragen,
wie er Dreizack schwingt.