Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auff Herrn Gottfried Eichhorns JC. vnnd Jungfraw Rosinæ Stoltzin Hochzeit von

Auff Herrn Gottfried Eichhorns JC. vnnd Jungfraw Rosinæ Stoltzin Hochzeit

A. 1637. d. 20. Jan.

Ob gleich der weisse Schnee jtzt Berg vnd Thal bedecket/
Vñ manch geschwinder Fluß zeucht einen Harnisch an/
In dem Er sich des Zorns der Kälte wehren kan/
Vor welcher jeder Baum steht gantz vnd gar erschrecket.
Ob gleich der bleiche Frost die scharffe Seenß außrecket/
Vñ alle Blümlin fält/ so Flora auff dem Plan
Der Erden vmb vnnd vmb zuvor hat sehen lan/
Hat doch die Lieb in Euch ein grosses Fewr erwecket/
Herr Gottfrid/ vnnd darzu noch eine Rose bracht/
Daß Ihr des Winters schärff vnd rasen sicher lacht!
Woll Euch/ vnd aber wol! ist was das Ihr begehren
Noch mehr vom Himmel mögt/ wenn Euch zu dieser Zeit
So schöne Rosen sind mit solcher wärm bereit/
Wird Euch der Herbst gewiß viel schöner Früchte geben.