Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

An eine Jungfraw von

An eine Jungfraw

Ob zwar ewr eigen lob hier gar nicht ist zu schawen/
So nembt doch von mir an was dieser feder pflicht/
Vndt meine Pieris hatt andern auffgericht
Die ihr nur vbertrefft/ O Crone der Jungfrawen!
Die schrancken sindt zu klein; dem himblischen vertrawen
Der demutt/ der vernunfft/ der hellen tugendt licht/
Dem keusch vndt sitsamb sein/ dem himblischen gesicht
Kan in so kurtzer schrifft ich kein altar auffbawen.
Vnd fing ich dennoch an/ wo bliebe der verstandt/
Die jugend/ das geschlecht/ des hohen glückes pfandt/
Der Mutter freundtlikeit/ des Vatern hobe sinnen
Vnd beyder hoher ruhm/ der gantz euch einverleibt/
Vndt was noch mehr ein Geist wie frey er immer schreibt
Wie hoch er immer geht/ nicht recht hat preisen können.