Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auff die Himmelfahrt oder Triumph deß Herrn von

Auff die Himmelfahrt oder Triumph deß Herrn/ Marci 16.

Triumf/ der Tod ist tod/ Triumf! ihr Himmel-Schaaren
Triumf! die Hölle ligt/ Mein König fähret auff!
Vnd führt gebunden schau/ der Teuffel schwartzen Hauff
Er lößt die auff/ die fest in Sünden Ketten waren/
Er bindet was vns zwang/ vnd den vor so viel Jahren
Da Paradiß versperr't durch Mutter Evens Kauff/
Vnd Adams Biß holt eyn/ sein Blut/ vnd Lehr/ vnd Tauff
Triumf der Herr fährt auff mit vielmal tausend Paren.
Itzt sitzt Er vnd regirt an Gottes rechten Hand
Vnd tritt/ was sich vorhin in seinem Haß verband/
Vor Ihm muß Himmel/ Erd/ vnd Höll vnd Tod sich neigen.
Doch bleibt Er auch bey vns/ weil noch die Sonne wacht
Weil noch der Sternen Glantz vmbgibt die schwartze Nacht
Biß Er der Erd ihr End'/ vns wird den Himmel zeigen.