Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auff den heiligen PfingstTag von

Auff den heiligen PfingstTag/ Johan. 14.

Wehn Christi Lieb entzündt: pflegt Christi Wort zu trauen.
Wer Christi Worten traut: den schleust der grosse Gott
Der Vater fest ins Hertz: vnd ob in höchster Noth
Ihm schon vor ach! vnd Angst; vnd Vntergang wil grauen:
Wil Gott/ der Drey vnd Eins/ doch Wohnung bey Ihm bauen
Der Geist der werthe Geist/ durch dessen Trost der Tod
Nicht länger tödlich ist: der rechte Friedensbott
Wil Ihn die wahre Lust in Vnlust lassen schauen/
Er wil/ was vnser Sinn durchauß vor sich nicht fast
Erklären/ ja Er wil/ wenn vns der Feind antast
Von Gottes ernsten Fluch vnd eigner schuld entbinden.
Er wil/ wenn Fleisch vnd Seel in Sterbens Schmertzen kracht
Vnd wenn der matte Mensch auffs Teufels Siebe schmacht/
Durch diß/ was Jesus spricht: vns helffen überwinden.