Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

An Clelien von

An Clelien

Zeit mehr denn über Zeit die Brüste zu verdecken/
Indem der Jahre Reiff sich an die Schläffe legt/
Deckt zu was Grauen/ Haß/ und keine Lust erregt/
Verdeckt/ vor was ihr selbst (beschaut euch) must erschrecken.
Der Rosen Schnee ist weg/ versteckt die dörren Hecken/
Ob Chloris ob Dian nackt einzuziehen pflegt/
Stehts dennoch der nicht an/ die nichts als Knochen trägt/
Gehüllt in schrumpffend Fell voll schwärtzlich-gelber Flecken/
Legt ein/ eur Marckt ist aus/ schließt Kram und Laden zu/
Fragt nicht was Lieben sey/ denckt an die lange Ruh.
Doch nein! was fällt mir ein entblösset Hals und Brüste/
Entdeckt (damit ihr noch was nützet auf der Welt)
Wie Seuch und lange Zeit und Schminck hab euch verstellt:
Dämpfft durch diß fremde Bild der tollen Jugend Lüste.