Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auff dieselbige von

Auff dieselbige

Ihr die ihr ewre Zeit von erstem Tag an zehlet/
Verlachet meine Nacht des Lebens Anfang nicht:
Ob ihr gebohren seyd bey hellem Sonnen Licht/
Hat meine Lebens Stund doch Gott ihn selbst erwehlet.