Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Gottes Vorsehungs-Spiegel von

Gottes Vorsehungs-Spiegel

Der Kasten schwebte schon / Herr Gott / in deinen Sinnen /
als sich der Himmel trübt und sich die Flut anhebt'.
Eh die alt' Erd' ertrank / schon in der neuen lebt
der beeder Welten Held / auf deines Rahts schaubühnen.
Das Feur war schon gekült / als jene Drey darinnen.
Auch David war gekrönt / weil er in Elend schwebt.
das Weib war schon entzuckt / eh ihr der Drach nachstrebt.
Gott pflegt die Schnur / eh man in Irrgang kommt / zu spinnen.
Die Schlange war entgifft / eh Paulus sie berührt.
der Freuden-Lehre1 Liecht brann schon in Gottes wißen /
ehe man ein Füncklein noch in allen Seelen spürt.
Vor Vnglücks Schickung / ist der Höchst auf Hülff beflißen.
drüm folget ihm / wie fremd und seltsam Er euch führt.
sein' Hand hat aus der Höll / geschweig aus Noht / gerißen.

Fußnoten

1 Evangelium.