Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Gänzliche Ergeb-und Begebung von

Gänzliche Ergeb-und Begebung / in und nach Gottes Willen / in dieser und allen Sachen

Der Himmel ist gerecht. Möcht' auch mein Herz zerspringen
vor Leid und Schmerzens Angst / noch gleichwol sag' ich frey /
daß wunder Heiligkeit in seiner Schickung sey.
Mir muß / will mir schon nicht mein Wunsch / sein Lob gelingen.
Will ihm den Stegs-Gesang / auch unterligend / singen:
denn sein Will hat gesiegt / und meiner fällt ihm bey.
Mit ihm untrennlich Er soll bleiben einerley:
kan überwunden so den Sieg auf mein Ort bringen.
Gehts ohne Schmerz nicht ab / geschichts nicht sonder Thränen:
denk / daß du um so viel / mehr freuden Aehren kriegst.
Das gegenwärtig man zu opfern muß gewähnen
der Künfftigkeit / das du hernach mit Lachen siegst.
Mustu dich hier / mein Herz / der Tugend unterwerffen /
ein kleines-dort wird dich nichts mehr betrüben dörffen.