Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Frolockende Freudbezeugungs-Ermahnung von

Frolockende Freudbezeugungs-Ermahnung

Himmel! schneye Rosen / Liljen / und Narcissen / vor den Schnee /
streue Bisem in die Lufft / mach das Eise zu Krystallen /
deinen süssen wollaut-Klang durch die Lüffte laß erschallen:
daß man deine Sternen-Musik über die Natur versteh.
Sonne! wider die Gewonheit / heut um Mitternacht aufgeh:
thue der Seel'- und Engel-Sonn dieses Wunder zugefallen.
Du kanst heut / O Bethlehem / über Rom und Salem prallen.
O ihr viel beglückten Hirten / die ihr wohnet in der näh!
Es verzeihe mirs August / wann ich mir des Esels Glücke /
über seines / ließ belieben / um sein ganzes Keysertum
tauschte diesen Esels-Stand: daß ich einen Gnadenblicke
von dem kleinen Herzens-Herzog Himmlisch froh bekäm darum.
Solt' ich nicht / aus grosser Lieb' / alle Welt üm diesen geben /
der den Himmel selber ließ / daß er nur bey mir könt leben?