Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Demütige Dienstaufopferung / zu Gottes Ehren von

Demütige Dienstaufopferung / zu Gottes Ehren

HERR Jesu! meine Seel / die vor schon ganz dein eigen
samt aller Kräfften Krafft / schenk' ich aufs neue dir.
ich halte nicht vor mein / was dir nicht dient an mir.
wollst deine Gnaden Ström' in meine Glieder neigen /
der Allmacht Wunder-Pracht / in meiner Schwachheit zeigen.
Ach allerfüller! füll die Wunder-Ehr-Begier!
dein' Herrschungs Kron alsdann erlangt mehr Strahlen Zier /
wann durch der Stummen Mund du machst die Redner schweigen.
Laß deinen weißen Geist mein Lippen-Lauten schlagen /
daß solcher wollaut auch die Leuenherzen zwing.
laß' aus der Irthums Höl die Glaubens Todten jagen /
daß das dreyköpfig Thier um seine Beut ich bring.
Es ist mein ganzes Thun / zu deiner Ehr gericht /
und ist mir äusserst Ernst / nicht ein erdichts Gedicht.