Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Freuden-volle Anrede / an das Wunder- erweckte Mägdlein von

Freuden-volle Anrede / an das Wunder- erweckte Mägdlein

Steh / schönes Mägdlein / auf / weil dirs dein Schöpfer schaffet!
steh' auf / fall' ihm zu Fuß / und küsse diese Hand /
die aus dem Tod dich riess und löste dessen Band /
der dich / O zarte Blum / unzeitig hingeraffet.
des Würgers Wüterey / der Lebens-Löw abstraffet.
Das Leben gab' er ihr: den Eltern / dieses Pfand /
daß durch sie kommen war in unser Erden Land.
Verwunderend / man sich in diese That vergaffet /
du Leben-geber! dir sey Lob! der Vatter sagt /
daß du mein Kind / und mich in selbem selbst / belebet.
Auf deine Gnad' es sey nun frisch in Tod gewagt:
weil deine Krafft und Safft sein faulen überstrebet.
Mein Herzgeliebtes Kind / und ich / auch alle wir /
mit tausend Lust / mein Gott / nun leb-und sterben dir.