Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auf den / meinem Heiland gegebenen / Rohrstab von

Auf den / meinem Heiland gegebenen / Rohrstab

Ich bin das brochne Rohr: O Herr / erhalte mich.
Zerbrich mich nur nicht gar / erbarme dich der Schwachen.
Ein leichter anstoß-Wind kan mich bald wanken machen.
In mir ist keine Krafft: Ach binde mich an dich!
es lasse / was dein Geist einbläst / vernemen sich!
es schallen aus dem Mund / die eingegebnen Sachen!
ach halt' es an dein Herz / da dir die Knecht' einstachen:
so wird dein Blut / seim Mark / recht Herzergetzbarlich.
Laß mich die Röhren seyn / nach deinem hohen Willen /
durch die dein' Ehr und Lob das Land pflegt anzufüllen /
und wider Preiß und Dank durch sie gen Himmel steigt:
der Segen werd' herab / der Ruhm hinauf / geneigt.
Nur würdig mich / mein Gott / dein Gnad in mich zu giessen.
Ob ich schon solche Ehr muß Leben-lassend büssen.