Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Auf meines Auserwählten Jesu verscheiden! von

Auf meines Auserwählten Jesu verscheiden!

Anbetbars Wunderwerck! will denn das Leben sterben?
verseucht die Lebensquell? verlischt das Ewig Liecht?
hat Saffts und Kraffts Vrsprung / kein Safft und Krafft mehr nicht?
will Ertz-Erhaltungs-Stärck / selbselbsten hie verderben?
das Ewig Leben wir von Christus Sterben erben.
Die äusserst' Eusserung der Gottheits-Krafft geschicht /
die jetzt im Höllen-Reich Zerstörungs-Werk verricht.
Der unsterbliche kan unsterblichkeit erwerben
im Tod; der hat sich mit dem Leben selbst verschlungen.
Aus Jesu End / erfolgt mein Glücks-Vnendlichkeit.
Es hat die selbste Stärck durch Schwachheit überrungen
die stärcksten Menschen-Feind. Der / so des Tods befreyt /
wolt sterben / daß dadurch das Sterblich' Ewig lebet.
Die Vrständ-Geister er der Erd im Grab einwebet.