Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Das Erd-beben von

Das dritte:
Das Erd-beben

Ey was! nit beben nur / ich solte ganz zerspringen;
den Mittel-punct mein Herz mitleidigst schütten aus.
Erschütt-und Zittern soll ich vor den starken Braus
der Seuffzer Winde / die sich aus den Hölen schwingen.
Der Stürme Schwerd mir soll durch Herz und Nieren dringen.
Die Berg verbergen auch der Wunder-Schmerzen Strauß /
und in die innerst Klufft das höchste Adler-Hauß:
dieweil der Tod jetzt kam / das Leben umzubringen.
Das Wort / durch daß ich ward / der Athem / der mich schuff /
mein Seel' und Quelle / stirbt: und ich solt nicht erschrecken /
und zeigen Schmerz und Leid? durch Beben / ich ausruff /
daß Gott liebt / leidt und stirbt / auf mir / in allen Ecken.
Mensch / der du auch bist Erd' / erbeb auch und erschrick!
denk / was das Leben tödt / sind deine Sünden-Tück.