Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

An den wehrtesten Herzens-Schatz von

An den wehrtesten Herzens-Schatz / den Heiligen Geist

Herr! beflamme meine Zunge / gib mir einen Feuer-Mund:
Daß dein' Ehr / den Strahlen gleich / mög' aus meinen Lippen scheinen.
Der du dich auf jeden setzst / Ach so würdig' auch den meinen.
Mach dein Lob' und Helden-Werke durch mich unbemündte kund:
daß dein hohes Wunder-Preißen schalle durch das grosse Rund /
wie du deine Herrschafft führst in der Herzen Glaubens-Schreinen /
Lebens-Safft in ihnen würkst / gleich als Moses aus den Steinen.
Gib daß ich / zum Kreiß aufflammend' / anleg mein vertrautes Pfund.
Laß mich deiner Allmachts-Trieb / die so sanfft Gewalt / stäts führen:
daß dein Wunder-süsses Sausen mich in Jubel-Wonn verzuck.
Laß' in allem meinen Thun deiner Krafft Bewegung spühren /
daß ich dein unsichtbars lenken mit geübten Werk ausdruck.
deine Stärke tränke mich / mach mich voll der Geistes Freuden /
daß ich jauchz vor gutem Muht / in der Seelen Wollust weiden.