Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Gott-lobende Frülings-Lust von

Gott-lobende Frülings-Lust

Die Bäume nicht allein / mein Herz will auch ausschlagen.
die Hoffnung treibt hervor manch frisches Trostes Blat.
Der hohen Güte Hitz sie aufgeblasen hat.
Es pflegt des Geistes West sie hin und her zu jagen.
Die Freudenblüh folgt auch mit innigem behagen /
versichert / in dem Sinn / der süssen Frucht der That.
Die Hönig-Macherin hat guten raum und statt /
die Gott-erhebend Seel' ihm Lob und Preyß zu sagen.
Sie sauget Safft und Krafft / aus Bücher-Blumen-Brust;
und baut dem Wachs-Pallast / die Leut-erleuchtend Lehre;
erfüllt mit Geistes-Thau / mit Himmel-Hönig-Must /
der Seelen Kählen süß' und fliest zu Gottes Ehre:
was jrdisch hier geschicht / ist Geistlich mir in Sinnen:
nur in das Ewig ziehlt / mein wunder-freud Beginnen.