Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Christliche Abend-Gedanken von

Christliche Abend-Gedanken

Der Sonnen Purpur-Flamm' ist in das Wasser gangen:
des Höchsten Gnaden- Liecht ist noch in vollem Schein;
es bleibt / nicht nur wann Sonn' und Tag' hinunter seyn /
besonder ewiglich pflegt es uns zu umfangen.
O klarer Seelen Glanz! laß mich mit dir auch prangen /
wann Sternen / Sonn' und Mond / Erd / Himmel / fället ein
am Ewig-Jüngsten Tag / bewahrt vor aller Pein:
dann laß in deinem Liecht / mein Antlitz / Liecht erlangen.
Es hat das Sternen-Feld nicht so viel Schimmer-blick /
als Gottes Vorsicht Aug' vor uns Erhaltungs-Sorgen.
In deinem Schutzgezelt / vor ganzer Welt voll Tück /
lebt man gesichert frey / ohn' alle Sorg / verborgen.
Dein' Allmacht-Hand regirt / auch schlaffend / unser Glück.
Die Gnad bleibt ewiglich / wird neu noch alle Morgen.