Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Ich förchte mich nicht vor viel hundert tausend von

Ich förchte mich nicht vor viel hundert tausend

Ps. 3. v. 6

Ist der Herr mit / mir zu helffen / ey so hat kein Furcht hier stat!
Er ist ja die Weißheit selber und die Stärk' in wahrer That /
mächtig ist er in dem Streit / von und mit ihm kommt das Siegen.
Last derhalben alle Welt / Höll und Teuffel / mit uns kriegen
Feur vom Himmel wird sie fressen / wie die zweymal funffzig Mann:
theils wird Rohtes Meer ertödten / theils ein Eselsbacken-Zahn.