Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Klag-Lied von

Klag-Lied

1.
O Höchster! hilff du mir mein Vnglück überwinden.
Mir ist es je zu schwer:
drum ich dein' Hülff begehr.
Laß nur zum wenigsten mich Linderung empfinden.
Herr / hilff du mir behend:
wo nicht / so machs ein End!
der viel-beglückte Tod / hilfft herrlich überwinden.

2.
Du Zucker-süsses End dem Gallen-bittern Leben!
komm her / ich fürcht dich nicht /
ich tritt dir ins Gesicht.
Du kanst das / was der Welt unmüglich ist / mir geben /
du allerliebste Ruh /
ach nahe dich herzu!
magst andern seyn ein Tod: mir aber wärst ein Leben.

3.
Ich gläube / daß sich recht der Häuter vor mir scheuet /
weil ich so herzhafft bin.
Ach komm' / und nimm mich hin!
mein Herz sich alleweil auf deine Sense freuet.
Ha! ha! mein Tod / nur her!
dich an mich nichts nit kehr:
ein schlechter Mader / der ein frisches Blümlein scheuet!