Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Uber den gekreutzigten Jesus von

Uber den gekreutzigten Jesus

Seht der König König hängen /
und uns all mit Blut besprengen.
Seine Wunden seyn die Brunnen /
draus all unser Heil gerunnen.
Seht / Er strecket seine Händ aus / uns alle zu umfangen;
hat / an sein lieb heisses Hertz uns zu drucken / Lustverlangen.
Ja er neigt sein liebstes Haubt / uns begierig mit zu küssen.
Seine Sinnen und Gebärden / sind auf unser Heil gefliessen.
Seiner Seiten offen-stehen /
macht sein gnädigs Herz uns sehen:
wann wir schauen mit den Sinnen /
sehen wir uns selbst darinnen.
So viel Striemen / so viel Wunden /
als an seinen Leib gefunden /
so viel Sieg-und Segens-Quellen
wolt Er unsrer Seel bestellen.
zwischen Himmel und der Erden
wolt Er aufgeopffert werden:
daß Er Gott und uns vergliche.
uns zu stärken / Er verbliche:
Ja sein Sterben / hat das Leben
mir und aller Welt gegeben.
Jesu Christ! dein Tod und Schmerzen
leb' und schweb mir stets im Herzen!