Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

An Leonoren von

An Leonoren

Ich nehm in Brust und Armen
Den schweren Abschiedskuß.
Der Himmel hat Erbarmen,
Indem er trennen muß.
Ich küß, ich wein und liebe,
Mein treues Lorchen spricht,
Sie habe gleiche Triebe;
Wie aber, weint sie nicht?


Leonorens Antwort:

Du suchest ja dein Glücke,
Das hier wohl nicht mehr blüht.
Ich haße das Geschicke,
Das uns vonsammen zieht.
Ach, sähstu meine Schmerzen -
Ich schweige, werthes Licht;
Ich liebe dich von Herzen,
Und darum wein ich nicht.