Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Dies, was dein Wiz gesezt und deine Laute spielt von

Auf Mons. B[aron], Jur. Stud., einen guten Lautenisten, als er in einer Compagnie Virtuosen war

Dies, was dein Wiz gesezt und deine Laute spielt,
Verdient, daß deßen Lob auch Völcker nach uns lesen;
Denn wäre nur die Weißheit hier gewesen,
Sie hätte bey der Finger Lust
In ihrer nie bewegten Brust
Die Herrschaft des Affects gefühlt.