Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Seit der Tod meinen Herren zwang von

Seit der Tod meinen Herren zwang
fern mir zu gehen,
nach der Welt und ihrem Gang
mag ich nicht sehen.

Aller Freude das beste Teil
nahm er dahin.
Seiner Seele Ruhe und Heil
sinnt nun mein Sinn.

Die heilige Fahrt, die ich nun tue,
gebe seiner und meiner Seele Ruhe.
Zu Gott will ich bald gehen
und ihn wiedersehen.

Neudeutsch von Will Vesper