Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Abendlied von

Abendlied

Der Feierabend ist gemacht.
Die Arbeit schläft, der Traum erwacht,
die Sonne führt die Pferde trinken.
Der Erdkreis wandert zu der Ruh.
Die Nacht drückt ihm die Augen zu,
die schon dem süßen Schlafe winken.

Mein Abendopfer ist ein Lied,
das Dir zu danken sich bemüht.
Die Brust entzündet Andachtskerzen.
Gefällt Dir dieser Brandaltar,
so mache die Verheißung wahr:
Gott heilet die zerschlagnen Herzen.

Das müde Haupt sinkt auf den Pfühl,
doch wo ich ruhig schlafen will,
so muß ich Deinen Engel bitten.
Der kann durch seine starke Wacht
mich vor dem Ungetüm der Nacht
um meine Lagerstatt behüten.