Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Nachtgruß von

Nachtgruß

Jetzt wandr ich erst gern!
Am Fenster nun lauschen
die Mädchen, es rauschen
die Brunnen von fern.

Aus schimmernden Büschen
ihr Plaudern, so lieb
erkenn ich dazwischen,
ich höre mein Lieb!

Kind, hüt Dich! bei Nacht
pflegt Amor zu wandern,
ruft leise die andern,
da schreiten erwacht

die Götter zur Halle
ins Freie hinaus,
es bringt sie Dir alle
der Dichter ins Haus.