Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Guter Rath von

Guter Rath

Mel. Das Grab ist tief und stille.

Die Frösche mit den Unken,
Wie sie so schrecklich schrei'n!
Ich kann vor den Hallunken
Nicht ruhig schlafen ein.

Sollt' ihnen Freiheit fehlen?
Ach nein, das kann nicht sein:
Wer wird darum sich quälen?
Danach so schrecklich schrei'n?

Macht's doch, ihr Frösch' und Unken,
Wie wir, und trinket Wein!
Denn habt ihr erst getrunken,
So laßt ihr auch das Schrei'n.

Ihr werdet Lieder singen
Vom freien deutschen Rhein,
Und dann vor allen Dingen
Auch ruhig schlafen ein.