Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Guter Rat von

Guter Rat

Ein Madel ist wie ein Mühl,
s geht immer um und um,
Wenns noch so fest man halten will,
So kommt man öfters drum.

Oft sagt man schon: Ach, süßes Kind,
Da ists davon als wie der Wind:
Uns kann so was erschrecklich sein,
Sie lacht und kirrt noch obendrein.
Drum denk ich halt, es ist das best,
Sonst kriegt man Spott zum Lohn,
Halt jeder nur sein Mädel fest,
Daß sie nicht rennt davon;
Und ist einmal das Bandel gmacht,
So geb man fein aufs Weibel acht,
Behalt sie hübsch bei sich zu Haus,
Sonst fliegt das Weiberl öfters aus.