Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Ostpreußisch von

Ostpreußisch

Ein Meldereiter, am Helm die Hand:
?Herr General - der Feind im Land!
Tausende von Kosaken!
Die Dörfer brennen, die Städte loh'n." - -
Der General winkt ab: ?Schon gut mein Sohn",
Und steht mit steifem Nacken.
Kein Muskel spielt in dem Erzgesicht.
?Nur ein paar tausend? Das lohnt sich nicht!"

Ein Meldereiter mit blutigem Hemd,
Sein Ackergaul keuchend die Beine stemmt:
?Ostpreußische Bürger und Bauern
Auf der Flucht, und der Feind hundertausend rund."
Starr steht der General. Nur um Aug' und Mund
Ein leises, lachendes Lauern.
?Gewehr bei Fuß! Es bleibt beim Verzicht.
Hunderttausend - die genügen mir nicht."

Ein Meldereiter - so reitet der Tod -
Ostpreußischer Himmel wie Blut so rot!
?Heraus, was bringst du dem Heer?" -
?Eine Sinflut Russen - eine Viertelmillion!" -
In den Sattel schwang sich der Führer schon
Und donnert: ?An die Gewehre!
Kinder, nun hab' ich die Ratzen zuhauf!
Nun lohnt es, nun schmettert die Tatzen drauf!"

Ein Meldereiter auf schweißendem Tier
Durch Deutschlands Fluren zum Hauptquartier;
Wild schwingt er die Siegesreißer.
?Meldung aus Ostpreußen!" - ?Schnell - sie besagt?"
?Eine Viertelmillion zum Teufel gejagt!" -
?Das lohnt sich!" lachte der Kaiser.
Und der Reiter, mit letzter Atemqual:
?Majestät, ganz die Meinung vom Herrn General."