Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Vergessen. von

Vergessen.

Ein welkes Blatt fand ich in einem alten Buche,
Ein Blatt von einer Weide --
Wo weilt die Hand wohl jetzt, die's einst gebrochen,
Einstmals auf öder Heide?
Für mich brach sie das Blatt -- und dann, im Leben
Hab' ich die liebe Hand nie mehr berührt,
Es hat das Schicksal unser beider Wege
Weit auseinander durch die Welt geführt,
Er weiß vielleicht noch kaum mehr meinen Namen,
Brach manches Blatt und manche Blum' indessen,
Und jene Zeit, die wir beisammen waren,
Die hat er lange, lange schon vergessen.
Doch mir erweckt das Blättchen lichte Bilder
Von Sommertagen, hellen, goldig klaren,
Von jungem Glück und starkem, heißem Hoffen --
Du blasses, welkes Ding, ich will dich aufbewahren.