Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Sehnsucht. von

Sehnsucht.

An meiner Seele zitternder Not
Sind sie lachend vorübergegangen;
Was nützt es mir, daß die Rosen im Hag
Bald wieder in Blüten prangen?
Was nützt es mir, daß die Sonne lacht,
Daß die Vögel jauchzen im Walde?
Was nützt mir des Lenzes junge Pracht,
Wenn ich einsam doch geh' durch die Halde?
Mein Herz ist so schwer, so von Sehnsucht voll,
Als wollt' es die Brust mir zersprengen.
O könnt' ich mit dir in die schwellende Pracht,
Hinaus aus den Mauern, den engen!
Nur du fühlst mein Sehnen; sie wissen es nicht,
Weil ich schweige, wie schwer ich auch trage.
O schiene die leuchtende Sonne nur nicht!
O wären's nicht Frühlingstage!